Streckenbeschreibung des Prellsteinrennens

Der Prellsteinlauf ist ein ca. 12 km langer Cross – oder Skilanglauf, der mit (je nach Einschätzung) mindestens fünf ordentlichen Anstiegen gespickt ist. Die Strecke verläuft überwiegend über Wander- und Feldwege, aber auch mal querfeldein. Gestartet wird bei jedem Wetter.
Bei nassen und eisigen Verhältnissen sind Spikes von Vorteil. Der Asphaltanteil (durch Heuchling und Richtung Ziel in Neutras) beträgt wenige hundert Meter.

Der Start erfolgt in Neutras hinter dem Gasthaus „Zum Neutrasfelsen“. Ski sind die ersten Meter zu tragen, anschnallen sollte man sie erst auf dem Feldweg, der zuerst flach, dann wellig in Richtung Schöpfental führt.

Nach einem Bergabstück beginnt an einer Spitzkehre wieder ein konditionell anspruchsvoller Abschnitt, der in Richtung des Namensgebers des Laufes, dem Kletter- und Aussichtsfelsen Prellstein führt.

Nach dem Queren einer Wiese hat man nicht nur diesen vor Augen, sondern auch den ersten harten Anstieg zum Prellsteinsattel hoch. Oben angekommen, lassen wir den Fels rechts liegen, denn es folgt die nächste Herausforderung: Auf einem mit Steinen und Wurzeln durchsetzten Wanderweg geht es steil hinab zur Cäciliengrotte, an der ein Kontrollposten den Teilnehmern/innen „Quizfragen“ stellt. Anschließend geht es auf dem gleichen Weg wieder steil hinauf zurück. Auch bei guten winterlichen Bedingungen kann dieser Streckenabschnitt nicht mit Langlaufskiern befahren werden. Sie müssen oben abgestellt werden. Der Weiterweg dient der leichten Erholung, führt unterhalb des Luginsland und des Höhenglücksteigs wurzelig entlang und ist deshalb technisch anspruchsvoll. Die Strecke führt dann hinunter in Richtung Wanderparkplatz Hegendorf, biegt aber vorher nach links in den Wald ab und führt in einem schönen Trail zum Anstieg nach Bürtel. Dieser beginnt nach dem Überqueren der Schotterstraße Hegendorf – Neutras und ist fast einen Kilometer lang, aber nicht so steil. Von Bürtel nach Heuchling geht es über die Hochfläche, zuerst auf einem Feldweg, dann einem Wiesenrain und je nach momentaner landwirtschaftlicher Nutzung, die letzten Meter auf der Straße oder in der Wiese.

In Heuchling führt die Route unterhalb der Gaststätte „Zum Schwarzen Brand“ vorbei auf einen Feldweg. Nach einigen Metern biegt die Strecke links ab und führt einen Feldrain hoch bis zum Wanderweg Richtung Deinsdorf. Bergab über eine Wiese kam man Tempo machen und biegt dann links auf den Waldweg Richtung Bürtel ein. Die folgende Steigung führt bis auf die Kuppe, um –den Weg nach rechts verlassend- querfeldein über die Wiese wieder bergab den Waldrand zu erreichen. Ihm folgend trifft man nach einer Linksbiegung nach wenigen hundert Meter wieder auf einen Feldweg, der zunehmend ansteigt. Diese Steigung verlangt den Athleten noch einmal alles ab, bevor das Ziel in Neutras erreicht wird.

Karte